Soll ich es Euch nochmal sagen, oder wissen jetzt schon alle was ich sagen werde??? JAAAAA – die Bine ist ein Topfenjunkie. Aber ein richtig Großer. Wenn Mr. Bee mal nicht zu Hause ist, kann ich diese Lust nach Topfen so richtig ausleben. Warme süsse Speisen als Hauptmahlzeit sind ja so gar nicht seins, drum wird es bei uns so gut wie nie Palatschinken, Kaiserschmarren, Apfel im Schlafrock oder sonstige Leckereien geben, die ich ab und an dann doch gerne esse. Wobei ich schon auch sagen muss, dass ich das alles meist auch lieber als kleine Nachspeise genieße. Einmal im Jahr packt aber auch mich der süsse Heisshunger und dann mach ich mir etwas, das ich schon in der Kindheit sehr geliebt habe. Einen Topfenauflauf mit etwas Grieß und Früchten. Nachdem es im Winter nicht wirklich inländisches Obst gibt, das richtig gut mit Topfen harmoniert ,greife ich gerne auf diese leicht säuerlichen Mini Aprikosen aus der Dose zurück. Die sind nämlich ziemlich fest und zerkochen sich auch nach 1 Stunde im Ofen nicht zu undefinierbarem Gatsch. Ich will Euch aber nicht länger auf die Folter spannen und verrate Euch endlich mein Rezept.

Schwierigkeitsgrad: 

Zubereitungszeit: 1,5 Stunden (mind. 70 Minuten Backzeit)

Zutaten für 1 Auflaufform:

  • 1 kleine Dose halbierter Aprikosen
  • 100 g Butter 
  • 160 g Staubzucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 500 g Topfen (Quark) – 20%
  • Saft einer halben Zitrone (oder weniger, wenn man es nicht so zitronig mag)
  • 100 g Grieß
  • 3 Eier
  • 1/2 TL Backpulver

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Eier trennen und das Eiklar zu festem Schnee schlagen. Die Butter mit Staubzucker, Zitronensaft und Vanillezucker so richtig schaumig schlagen. Danach die Eidotter nach und nach dazu mixen. Den Topfen dazu geben und ebenfalls unterrühren. Den Grieß mit dem Backpulver vermischen (wirklich gut, sonst geht der Auflauf nicht gleichmässig auf) und zur Masse hinzufügen. 

Zum Schluss den Schnee vorsichtig unterheben. Die halbe Masse in die Auflaufform geben und die Hälfte der Früchte darauf verteilen. Den zweiten Teil der Masse darauf verteilen und wieder mit Früchten belegen.

Den Auflauf mindestens eine Stunde im Ofen backen. Meiner hat fast 70 Minuten gebraucht. Ich hab aber auch schon ein altes Backrohr. Bitte daher ab 1 Stunde genau schauen, ob der Auflauf bereits schön aufgegangen ist und oben braun und knusprig wird. Dann ist er so richtig köstlich.

Ich kann ja meist nicht warten und muss ihn immer gleich warm anschneiden. Wer mag kann ihn jetzt noch so wie ich mit Staubzucker bestreuen.

Lasst es Euch schmecken!

4 comments on “Topfenauflauf mit Aprikosen”

  1. Hallo Bini!
    Morgen gibt es bei uns diese Köstlichkeiten am Nachmittag zum Kaffe.
    Ich hoffe, mit frischen Wachauer Marillen wird er genau so gut wie die aus der Dose.
    Werde mich morgen,wieder Melden und deine Süßigkeit bewerten.
    Liebe Grüße aus Linz
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.