Ich hatte heuer seit Jahren endlich wieder mal Kekse für Weihnachten gebacken, wunderschöne Deko gekauft, köstliche Zutaten für traumhafte Speisen besorgt und sogar noch Zeit für einen Friseurbesuch gefunden. Zudem hatte ich mir ein wunderschönes Kleid gekauft. Alles schien perfekt für das wunderbarste Weihnachten seit Jahren. BIS MIR DIE GRIPPE EINEN STRICH DURCH DIE RECHNUNG GEMACHT HAT. In meiner Verzweiflung habe ich noch den Tisch gedeckt und begonnen zu kochen. Gegen 14 Uhr musste ich unter Tränen und Schüttelfrost, sowie 38,5 Grad Fieber eingestehen, dass es wohl keine gute Idee wäre die komplette Familie anzusandeln, sowie die Mama und Schwester fertigkochen zu lassen, während ich mich im Schlafzimmer dahin frösteln würde. Ich war verzweifelt. Mir ging es aber so schlecht, dass ich gegen 18 Uhr immer noch weinend eingestehen musste, dass es die beste Idee war. So haben wir heuer Weihnachten alleine unter dem Christbaum verbracht. Die geplante Nachspeise – das Spekulatius Tiramisu –  hab ich an Silvester, das übrigens ebenfalls noch der Grippe zum Opfer gefallen ist, für Mr. Bee und mich alleine gemacht. Ich habe 2 Gläser gegessen. Es schmeckt einfach zu himmlisch. Ich hoffe ihr habt bald eine Gelegenheit es auszuprobieren!

Schwierigkeitsgrad:  

Zubereitungszeit: 20 Min.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Eidotter
  • 2 Eiklar
  • 60 g Staubzucker
  • 40 g Kristallzucker
  • 500 g Mascarpone (oder Mascarino)
  • 16 – 20 Stück Spekulatius Kekse
  • 4 cl Amaretto oder Rum
  • 1/4 l starken Kaffee zum Tunken
  • eine Sternfrucht (Carambole)
  • 1 Glas Darbo Erdbeer-Vanille

Zubereitung:

Eidotter mit Staubzucker schaumig rühren bis er richtig schaumig fast weisslich ist.

Mascarpone langsam einrühren. (nicht schlagen, da die Masse sonst ebenfalls dazu neigt flüssig zu werden.)

Eiklar mit Kristallzucker zu Schnee schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.

Starken Kaffee (ich mache Espresso mit unserer Espressomaschine) mit Amaretto oder Rum und etwas Zucker vermengen und die Spekulatius kurz darin tränken. Gerade soviel, dass sie sich leicht mit dem Kaffee ansaugen (sie sollten nicht gatschig, aber auch nicht zu trocken sein). 1 – 2 zerbrochene Kekse als unterste Schicht in die Gläser füllen. Einen Teil der Creme mit Hilfe eines Spritzsackes mit großer Sterntülle einfüllen und erneut eine Schicht getränkte Spekulatius auflegen. Die Erdbeer-Vanillesauce darüber verteilen. Anschließend wieder eine Schicht Creme und darauf erneut Spekulatius verteilen. Die letzte Lage ist Creme mit etwas Erdbeersauce. Für 2-3 Stunden im Kühlschrank durchkühlen. Mit einem Stück Sternfrucht und einem frischen Keks garnieren. Jetzt nur noch genießen.

 

 

2 comments on “Spekulatius-Tiramisu mit Vanille-Erdbeeren”

    • Liebe Stefanie, wie haben eine Business Nespresso, also auch eine Kapselmaschine. Aber wir werden, wenn die demnächst mal den Geist aufgibt auch auf eine Miele Kaffee-Vollautomaten umstellen. Die sind nämlich echt super. Haben uns letztens schon eine im Miele Center Neuwirth angeschaut! lg, Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.