Als Suppe zu meinem Geburtstagsüberraschungsfest mit  Thanksgivingmenü habe ich mir eine Kübis-Apfelcremesuppe ausgesucht. Die Frische des Apfels und etwas Ingwer geben der Suppe erst den richtigen Kick. Ich liebe Cremesuppen, deshalb steht die klassische Kürbiscremesuppe ganz oben auf meiner Lieblingsliste an Suppen. Die etwas frischere und würzigere Variante hat aber ab sofort mein Herz erwärmt. Wer mag kann sie auch noch mit etwas Speck und Kren verfeinern. Das macht sich besonders gut zu den knusprig braun gebratenen Schwarzbrotwürfeln. Ihr werdet die Suppe lieben. Hier geht´s übrigens zum kompletten Thanksgiving-Menü!

Schwierigkeitsgrad:   

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Muskatkürbis
  • 2 grosse Äpfel (süsslich-säuerliche Äpfel verwenden)
  • 2 cm Ingwer in Scheiben geschnitten
  • 200 ml Schlagobers
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/4 l Wasser oder Rindssuppe (bei Bedarf etwas mehr)
  • 50 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • 1 Zehe Knoblauch (gepresst)
  • 1 Bio-Rindssuppenwürfel (wenn man keine Rindssuppe zum Aufgießen verwendet)

Einlage:

  • Kürbiskernöl
  • 1 Scheibe dunkles Brot (Schwarzbrot)
  • Olivenöl

Optional:

  • Speck
  • Kren

Zubereitung:

Das Kürbisfleisch klein schneiden. Die Äpfel schälen und entkernen und in Würfel schneiden Butter schmelzen, fein geschnittenen Zwiebel goldgelb darin anschwitzen. Kürbis und Apfelstücke beigeben, andämpfen und mit Mehl stauben, alles kräftig durchrühren. Ingwer, gepressten Knoblauch, Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer hinzufügen und mit etwas Rindssupppe (bzw. Wasser mit Suppenwürfel) aufgießen. Alles durchkochen bis Kürbis und Apfel weich sind. Danach mit Pürierstab mixen. Etwas Obers (150 ml) hinzufügen und nochmal kurz aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Schwarzbrot in Würfel schneiden (ich verwende immer ein Tag altes Brot) und in Olivenöl rösten bis es aussen knusprig ist.

TIPP: Wer mag kann noch etwas Speck mitrösten und als Finish etwas frisch geriebenen Kren darüber streuen.

Die Suppe mit Obers (einfach eingießen), den Schwarzbrotwürfeln und etwas Kürbiskernöl anrichten. Sie schmeckt einfach köstlich!

2 comments on “Kürbis-Apfelcremesuppe mit Ingwer”

  1. Guten Abend, ich habe mit Interesse Ihr Rezept von der Kürbis Apfel Suppe gelesen und die ich gerne nachkochen möchte. Als Flüssigkeit wird nur eine Menge von 250 ml angegeben. Ist das nicht zu wenig, für die Menge Gemüse? Ich freue mich über eine Nachricht und wünsche noch einen schönen Abend

    • Liebe Brigitte, ich gebe zu Beginn immer einen Viertel Liter Wasser dazu, das Gemüse soll sich ja nicht auskochen sondern eher mal im aufsteigenden Dampf garen. Wenn man weniger aufpassen mag kann man auch am Anfang schon mehr Flüssigkeit dazu geben. Drum steht auch in Klammer, bei Bedarf mehr. Es soll nach dem Pürieren auch eine schöne Masse entstehen, die nicht zu dünn und nicht zu fest ist. Da justiere ich dann immer nach. Man ist aber hier wirklich sehr frei, wie man es anlegt. Wenn man zuviel Flüssigkeit hat und die Suppe zu dünn ist, dann muss man einfach nur länger kochen. Ich hoffe das hilft weiter. Liebe Grüße Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.