Dieser Beitrag enthält Werbung

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Bank Austria und dem CashBack Programm. Nähere Infos siehe unten.

Warum nicht die letzten sonnigen Tage nutzen, um im Prater kulinarische Schmankerl zu genießen? Und nicht nur, um sich von schwindelerregenden Höhen in die Tiefe zu Stürzen oder in der Geisterbahn erschrecken zu lassen. Nein – es gibt im Prater zahlreiche Lokalitäten, die absolut einmalig und auch für einen Extrabesuch immer wieder einen Ausflug wert. Wie viele von Euch wissen werden ist Kolariks Luftburg für seine Spareribs vom Lavasteingrill und für seine knusprig gegrillten Stelzen bekannt.  Auch wenn man natürlich nicht jeden Tag Stelze essen kann, so sind sie doch ein paar Mal in der Saison, auch in unserer Familie sehr beliebt. Ich habe obendrein eine besondere Beziehung zu absolut knackigen Kruste. Als Kind hab ich mir daran einmal eine Plombe ausgebissen, was mich allerdings nicht dran gehindert hat, sie weiter und weiter zu essen. Kein Stelzentrauma. Die knusprige Schweinehaut ist aber auch einfach das Allerbeste. Man braucht sich auch nur das Titelbild anschauen, um am liebsten reinzubeissen. *KRACH*

Bei unserem letzten Besuch mussten wir daher nicht lange streiten und haben uns gemeinsam für eine kleine Stelze entschieden. Dass an einem Samstag Abend allerdings die kleinen Stelzen bereits aus waren und wir eine mittlere nehmen mussten, die man zu zweit nie und nimmer schafft, (obwohl Mr. Bee sicher nicht isst, wie ein Mädchen) ist allerdings schon etwas ärgerlich. Ok, man kann sie einpacken, um am nächsten Tag Schinkenfleckerl zu machen… aber oft hat man dann partout keine Lust dazu. Als Beilagen haben wir die üblichen Klassiker bestellt: Senf, Kren, Kraut-, Gurken-, Erdäpfelsalat & die Erdäpfelpuffer – hier in Form von Erdäpfelspitzen. Die Knoblauchsauce musste ich mir extra bestellen, da Mr. Bee partout nicht stinken wollte. 

Kunstgerecht angeschnitten wird sie vom Kellner, ich musste mir allerdings gleich das erste Scherzerl abschneiden!

Im Gegensatz zum Schweizerhaus sind die Stelzen gesurt, also zart rosarot. Die Haut allerdings genauso knusprig. Die Erdäpfelpuffer muss ich gestehen schmecken mir im Haus nebenan allerdings besser. Die Ecken in der Luftburg sind einfach viel zu fettig.

Die Salate sind wunderbar abgeschmeckt, das Bier süffig und der Knoblauch echt heftig. Die Stelze einfach ein Hochgenuss. Wie auch im Schweizerhaus gibt es ein original tschechisches Budweiser frisch gezapft. Ich habe übrigens die gemischte Variante probiert. Mir persönlich schmeckt aber dann doch die helle besser. Wenn ich die Bilder sehe und mich erinnere bekomme ich sofort riesigen Gusto. Wie schaut´s bei Euch aus?

Der absolut nette Kellner war übrigens auf Zack, selten so ein tolles Servicepersonal erlebt. Kaum hatte ich Lust auf irgendetwas schon war er da, dabei aber absolut unaufdringlich. Ach ja noch schnell ein Foto für eine Insta-Story…

Zum krönenden Abschluss haben wir noch einen Spaziergang durch den Prater gemacht. Er hat zwar nicht mehr den Charme wie in meiner Kindheit, ist aber immer noch ein Erlebnis.

Wie ihr sicher schon an den Bilder erkennen konntet, kann ich Euch die Luftburg nur wärmstens ans Herz legen. Das Tolle daran – die Luftburg hat auch im Winter geöffnet! Einem genussvollen Herbst und Winter steht also nichts mehr im Wege. Die Schnellen unter Euch können auch noch die letzten Sonnenstrahlen genießen!

Hier das „Bine isst“ Ranking:

Speisen: 8 (von 10 Punkten)

Service: 10/10

Ambiente: 8/10

Auswahl an Speisen: 8/10

Wo ist Kolariks Luftburg zu finden? Wie reserviert man? Ein Blick in die Speisekarte?

Adresse: Prater 128; Walsteingartenstrasse, A-1020 Wien

durchgehend warme Küche von 11:30-22 Uhr 
Tel. Nr.: +43 1 729 49 99
Öffnungszeiten: Mo – Sa: 11 – 23 Uhr, So: 10 – 22 Uh

Hier die versprochenen Infos zum CashBack Programm der Bank Austria. Wie der Name schon sagt, bekommt man dabei Geld zurück. Was man dazu tun muss? Eigentlich gar nichts, denn man ist als Bank Austria Kunde mit seiner BankCard automatisch dabei. Das Geld, das man im Rahmen des Programmes zurück bekommt, wird im darauffolgenden Monat automatisch gutgeschrieben. Alles was man tun muss ist mit seiner BankCard zu bezahlen. Alles andere läuft dann wie von selbst. Ich werde in den nächsten Monaten noch einige CashBack Partner besuchen und gleichzeitig anonym für Euch testen, dh. die Partner wissen nicht wann ich komme.

CashBack bei Kolariks Luftburg ist übrigens 7%.

Dies ist kein bezahlter Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.