Ich koche zwar in letzter Zeit recht viel, komme aber aus Zeitmangel leider wenig zum Bloggen. Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel.  Die nächsten beiden Wochenenden sind wir zwar noch auf Urlaub, aber danach werden sicher einige feine Blogbeiträge kommen. Ich freu mich jetzt aber schon riesig auf Berlin und den Pogusch. Heute habe ich allerdings ein feines Kalbsfilet auf Topinamburcreme für Euch. Nachdem ich noch einen Schluck Rotwein übrig hatte, kamen auch wieder unsere Lieblinge – die Balsamico-Rotweinschalotten zum Einsatz. In Kombination mit feinem cremigen Blattspinat, Brokkoli und dicken Bohnen ein wirklich tolles Gericht. Für alle die auf neue Torten oder Kuchen von mir warten, hier schwirren auch schon wieder schöne Ideen in meinem Kopf herum, die nur darauf warten gebacken zu werden! Bald, ich verspreche.

PS: ich bin verliebt in Topinambur!

Schwierigkeitsgrad: loeffel loeffel

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Zutaten für 2 Personen:

  • 450-500 g Kalbsfilet im Ganzen
  • Steakgewürz
  • Salz

Für den Spinat:

  • 400 g frischen Blattspinat
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Muskatnuss
  • 2 El klein geschnittenen Zwiebel
  • 1/8l Schlagobers
  • Wasser
  • Öl
  • Salz 
  • Pfeffer

Für die Topinamburcreme:

  • 450 g Topinambur
  • 150 g Erdäpfel
  • 150 ml Milch
  • 150ml Schlagobers (Sahne)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 40 g Butter

Balsamicozwiebel:

  • 300 g Schalotten
  • etwas Tomatenmark 1 TL
  • 1 – 2 EL Zucker
  • 1/8 l Rotwein
  • 1/16 l Balsamicoessig
  • 1/16 l Rindssuppe (wenn nicht zur Hand: etwas Suppenwürfel)
  • Salz
  • Pfeffer

Beilage:

  • Grüne Bohnen (dicke Fisolen) 
  • Brokkoli
  • Butter
  • Salz

Zubereitung:

Für das Fleisch:

Das Fleisch salzen und pfeffern (Wer mag kann auch Steakgewürz verwenden). In der Grillpfanne in etwas Öl von allen Seiten scharf anbraten. Den Ofen auf 90 Grad Umluft vorheizen. Das Fleisch in einen Auflaufform geben und im Rohr fertiggaren. Dauert schon so seine Zeit. Mindestens mal 20 Minuten. Dann unbedingt den Drücktest machen! Wenn es sich beim Draufdrücken noch so anfühlt als würdet ihr auf die Lippen drücken, dann ist das Fleisch innen noch roh. Wenn so wie auf der Nasenspitze ist es fein rosa. Wenn so wie ein Druck mit dem Zeigefinger auf die Stirn ist es tot. Nach dem Braten aber noch etwas Ruhen lassen, damit der Fleischsaft sich verteilt und nicht nach Anschnitt auf dem Teller herumfließt.

Für den Blattspinat:

Den frischen Blattspinat zuputzen (Stängel entfernen) und kurz blanchieren (Muss man so wie hier beim Babyblattspinat nicht). Anschließend sofort in einer Schüssel mit kaltem Wasser und Eiswürfeln abschrecken, um zu verhindern, dass der Spinat grau wird.

Ölivenöl in einem Topf erhitzen. Klein geschnittenen Zwiebel und blättrig geschnittenen Knoblauch hellbraun rösten. Den Spinat hinzufügen und nur kurz erwärmen. Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken.

Für die Topinamburcreme:

Den Topinambur und  die Kartoffeln waschen und schälen. Mit der Milch und dem Schlagobers und einer Prise Salz aufkochen. Bei mittlerer Hitze 20 Min. kochen.
Milch/Sahne abgießen und auffangen. Topinambur und Kartoffeln in zerlassener Butter stampfen. So viel von der Milch-Sahnemischung wieder dazugeben, dass unter Rühren ein glattes Püree entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Für die Balsamico-Rotweinzwiebel:

Die Schalotten abziehen. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zucker einstreuen und leicht karamellisieren lassen. Das Tomatenmark hinzufügen, umrühren und mit etwas Balsamicoessig ablöschen. Den Rinderfond, den Wein und die geschälten Schalotten hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und reduzieren. Eventuell noch mit Zucker abrunden.

Gemüsebeilage:

Die Stangenbohnen (dicke Fisolen) und Brokkoli in Salzwasser kochen und anschliessend in Butter schwenken. Achtung: Den Brokkoli erst ganz am Schluss der Garzeit zu den Bohnen geben. Er braucht viel kürzer, sonst wird er grau!

Jetzt nur noch alles anrichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.