Pasta geht immer! Oder was meint ihr? Mr. Bee könnte ja jeden Tag Nudeln essen und auch ich werde mehr und mehr ein richtiger Nudeltiger. Vor allem wenn beim Zubereiten auch ein wenig Bastelarbeit dabei ist. Die großen Muschelnudeln – ein Geschenk zum Geburtstag – lachten mir seit Tagen entgegen und riefen förmlich “Bine fülle uns”! Nachdem ich mich nicht entscheiden konnte, ob mit Olivencreme oder Pestocreme, habe ich einfach beides probiert. Im Nachhinein muss ich sagen, dass mir die Pestovariante viel besser geschmeckt hat. Oliven sind doch sehr dominant – zwar sehr gut – aber übertünchen natürlich jeglichen Geschmack im Gericht. So ein, zwei, mit Olivencreme gefüllte Muschelnudeln zwischendurch, hätten mir auch gereicht. Der Rest war nämlich wirklich absolut köstlich. Wenn ein Teil der Bolognesesauce übrig bleibt, dann kann man am nächsten Tag einfach Zoodles damit essen. Und genau das machen wir morgen!

Schwierigkeitsgrad:  

Zubereitungszeit: 40 Min. (köcheln kann man die Bolognese dann gar nicht lange genug lassen!)

Zutaten für 2-3 Personen:

  • 500g Bio-Faschiertes (gemischt)
  • 500g Tomatensauce (passiert)
  • 125g Tomatensauce (in Stückchen)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Karotten
  • 1EL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Zimt
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 1/4 Rindssuppe (wenn nicht zur Hand 1 Bio-Suppenwürfel verwenden)
  • 1 großer Zwiebel
  • 1 -2 Zehen Knoblauch (gepresst)
  • etwas Oregano
  • Olivenöl
  • Maiskeimöl
  • Parmesan gerieben bzw. gehobelt
  • 100 g Käse (zum Schmelzen)
  • Parmesan zum Drüberhobeln, wenn es fertig ist

Für die Füllung:

  • 4 EL Mascarpone 
  • 2-3 EL Rahm
  • etwas Salz
  • Basilikumpesto
  • Olivencreme (Kalamata Oliven mit etwas Olivenöl aufpürieren)

Salat:

  • grüner Salat
  • Balsamicoessig
  • etwas Zucker
  • Salz
  • Olivenöl

Zubereitung:

Für die Bolognese:

Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Maiskeimöl in Topf erhitzen und Zwiebel glasig anschwitzen. Zucker hinzufügen und etwas karamellisieren lassen. Faschiertes hinzufügen und kräftig rösten. Sobald das Fleisch grau wird, Tomatenmark hinzufügen und kräftig umrühren. Mit Tomatensauce in Stückchen, Rindssuppe und passierten Tomaten aufgießen. Karotten in dünne Scheiben schneiden und unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Bio-Suppenwürfel würzen. Alles kräftig aufkochen lassen. Zimt, gepressten Knoblauch, Lorbeerblätter, Oregano und Olivenöl untermengen und weiter kochen lassen.

Für die Füllungen:

Für die Cremen den Mascarpone mit etwas Salz und Rahm aufrühren. Auf 2 Schälchen aufteilen und mit jeweils 2 EL Olivenpaste bzw. 2 EL Basilikumpesto vermengen.

Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen (nicht ganz fertig garen, weil sie nachher beim Überbacken im Sugo noch nachgaren.

Das Backrohr auf 200 Grad Umluft voheizen.

Die Nudeln mit den Pesti füllen (ich muss dazu sagen, dass mir die Variante mit dem Basilikumpesto besser geschmeckt hat, weil die Oliven doch sehr dominant sind. Dh. beim nächsten Mal würde ich 2:1 machen.

Die Auflaufform mit der Bolognese Sauce füllen und die gefüllten Muschelnudeln hineinlegen.

Mit Käse bestreuen und im Backrohr backen bis der Käse geschmolzen ist.

Zum Schluss noch etwas Parmesan darüber hobeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.