Wisst ihr eigentlich schon welche Farbe meine Allerliebste ist? Also neben schwarz, weiß und grau. Ganz genau: ROSA. Alle die sich schon mal rote Rübensalat auf die Bluse, Hose, T-Shirt oder sonst wo hin gepatzt haben, wissen um die wunderbare Färbeeigenschaft von rotem Rübensaft. Eigentlich perfekt, wenn man nicht mit Lebensmittelfarbe arbeiten will. So schwirrte bereits seit Wochen eine Idee in meinem Kopf herum. Rosa Ravioli mit roter Rübenfüllung. Dazu ein saftiges Steak, damit Mr. Bee auch glücklich ist. Im Nachhinein muss ich allerdings sagen, dass sie so gut waren, dass es gar keiner Fleischbeigabe bedurft hätte. Sogar Mr. Bee musste das zugeben.

(Werbung) Nachdem ich im Beitrag auch meinen neuen Entsafter verwendet habe, möchte ich Euch noch auf die myCHEF Kampagne von  Kenwood aufmerksam machen, wo man beim Kauf einer Chef Küchenmaschine (Elite, Titanium, Cooking Chef und Cooking Chef Gourmet) bis zu 3 Zubehörteile gratis bekommt. Da mache ich gerne Werbung dafür, weil ich meine Kenwood CC echt liebe. Und Weihnachten ist ja schon wirklich nah. Da könnte man dem Christkind ja noch schnell etwas ins Ohr flüstern. 

Schwierigkeitsgrad:  

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Steaks á 200 g (Rinderfilet)
  • Steakgewürz
  • Salz
  • Pfeffer bunt

Für die Ravioli:

  • 250 g Mehl (00er Mehl oder glattes Mehl)
  • 35-40 ml roter Rübensaft (oder eine Rübe entsaftet)
  • 2 Eier medium
  • 1 große rote Rübe gekocht (rote Beete)
  • 2 EL Frischkäse (wer mag kann auch den cremigen Ziegenkäse verwenden)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Basilikum frisch
  • 50 g Parmesan grob gerieben
  • Butter zum Schwenken
  • Eiklar mit etwas Milch zum Verkleben der Ravioli

Für den Spinat:

  • 200 g Blattspinat
  • etwas Suppe
  • Knoblauch (ganz wenig gepresst)
  • 2 El klein geschnittener Zwiebel
  • 1 EL Creme Fraiche 
  • Butter

Für die Rotwein-Sauce:

  • 1/8 l Rotwein
  • 1/8 l Rindssuppe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Balsamicoessig
  • etwas Tomatenmark (1 TL)
  • 1 gestrichener El Zucker
  • kalte Butter zum Montieren

Zubereitung:

Zunächst die rote Rübe entsaften. Das hab ich völlig problemlos mit meinem neuen Cooking Chef Zubehör, dem Entsafter geschafft.

Geht super schnell und ist problemlos zu reinigen.

Den rote Rübensaft mit dem Mehl und den Eiern vermengen und zu einem homogenen Teig verkneten. In Frischhaltefolie schlagen und für 1 Stunde im Kühlschrank parken.

In der Zwischenzeit aus gewürfelten roten Rüben, Salz, Pfeffer, Frischkäse, in Streifen geschnittenem Basilikum und Parmesan eine Masse anrühren.

Für die Sauce:

Klein geschnittenen Zwiebel in einer Edelstahlpfanne anrösten bis er bräunt. Zucker und Tomatenmark hinzufügen und anrösten lassen. Mit Balsamicoessig ablöschen und mit Rindssuppe und Rotwein aufgießen. Alles einkochen lassen. Zum Schluss mit Pfeffer und salz abschmecken. Damit die Sauce eine schöne Bindung bekommt am Schluss etwas kalte Butter einrühren. Nicht mehr aufkochen!

Für den Spinat:

In der Zwischenzeit den frischen Blattspinat zuputzen (Stängel entfernen) und kurz blanchieren. Anschließend sofort in einer Schüssel mit kaltem Wasser und Eiswürfeln abschrecken, um zu verhindern dass der Spinat grau wird. Ölivenöl in Topf erhitzen. Klein geschnittenen Zwiebel und blättrig geschnittenen Knoblauch hellbraun rösten. Den Spinat hinzufügen und nur kurz erwärmen. Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken.

Für die Ravioli:

Den Teig mit der Nudelmaschine bis Stufe 6 oder 7 auswalken und mit Hilfe der Teigtasche-Raviolipresse füllen und verschliessen. Dazu die Ränder mit einer Mischung aus Eiklar und Milch bestreichen. Unbedingt mit etwas Mehl arbeiten, damit die Ravioli nicht kleben.

Ein paar hab ich noch mit Spinat und Ei gefüllt, wie ich es hier schon mal gemacht habe. Soooo gut!

Das Fleischstück in der Grillpfanne scharf anbraten. (im Karo) Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. In eine Auflaufform geben und bei 110°C Umluft rosa fertigbraten. Anschließend bei ausgeschaltenem Backrohr noch 5 Minuten entspannen lassen. In dieser Zeit reichlich gesalzenes Wasser zum Sieden bringen und die Ravioli darin für 2-3 Minuten wallen lassen. Nicht kochen sonst verlieren sie ihre Farbe. Danach in zerlassener Butter mit frischem Basilikum schwenken. Jetzt nur noch alles anrichten und genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.