Ich bin euch noch eine Nachspeise schuldig. Und zwar jene von meiner Fete Blanche mit den Mädels knapp vor unserem Urlaub. Das Mandelbaiser mit Chantilly-Creme und Salzkaramell. Diese süsse Leckerei ist mitunter eine der besten Nachspeisen, die ich je gemacht habe. Das knusprige Mandelbaiser, die cremige Mascarponecreme und das Salzkaramell, das zu einer wunderbaren Creme Chantilly verschmelzen ist jede Sünde Wert. Va. das Salzkaramell hat alle vom Hocker gerissen. Nachdem ich an dem Abend schon etwas müde war, hab ich bei der Endfertigung ein wenig gehudelt und ein paar der Baisers zerbrochen. Das hat zwar dem Geschmack keinen Abbruch getan, aber meinem Perfektionswahn natürlich nicht so gut gefallen. Das heißt es wird diese Köstlichkeit bald nochmal geben, damit ich dann auch schöne Fotos davon habe. 

Schwierigkeitsgrad:  

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Zutaten: (für 5-6 Stück) 

Meersalz-Karamell:
  • 60 ml Obers
  • 100 g Zucker
  • 60 g weiche Butter, gewürfelt
  • 1 große Prise Fleur de Sel
Mandelbaisers:
 
  • 140 g Eiweiß (ca. 4 Stück)
  • 80 g Zucker
  • 150 g Staubzucker, gesiebt
  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Mandelblättchen
  • etwas Staubzucker zum Bestäuben
Karamell – Chantilly – Creme:
 
  • 250 ml Obers
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 200 g Mascarpone
  • Meersalz – Karamell

Zubereitung:

Meersalz-Karamell:
In einem kleinen Topf Zucker so lange erhitzen, bis sich langsam ein goldbraunes Karamell bildet. Nicht aus den Augen lassen, sonst könnt ihr den Topf wegwerfen. Dann von der Hitze ziehen. Das Obers vorsichtig einrühren (Achtung: schäumt auf und spritzt eventuell). Leicht köcheln lassen bis sich alles gut aufgelöst hat. Die Butter Würfel für Würfel zusammen mit dem Meersalz unterrühren, bis alles homogen ist. Zum Abkühlen beiseite stellen.
Mandelbaiser:
Den Ofen auf 120° C (Umluft) vorheizen. Das Eiweiß in eine Schüssel geben schaumig aufschlagen. Nach und nach den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen bis eine glänzende, sehr steife Masse entstanden ist. Staubzucker und gemahlene Mandeln mischen und locker unterheben.
Mit Hilfe eines Spritzbeutels – mit einer Lochtülle – ca, 10 ovale Nocken von ca. 3 x 8 cm Größe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen.
Die Baisers ca. 40-45  Minuten backen und dann auf dem Blech abkühlen lassen. Vorsichtig vom Papier lösen. Ich war angesichts des Mädelsabends ein wenig stürmisch, daher sind mir ein paar zerbrochen. Tut dem Geschmack aber keinen Abbruch.
Karamell – Chantilly – Creme :
Obers zusammen mit dem Mascarino und der Vanille in einer Rührschüssel cremig steif aufschlagen (ca. 5 Minuten). Wer mag kann etwas Meersalz-Karamell unterrühren. Etwas Karamell aufheben und damit die Creme beträufeln.
Vor dem Servieren die Baisers zusammenbauen.  Dazu jeweils 2 Baiserschalen bereit legen und die Creme in einen mit einer Sterntülle versehenen Spritzbeutel geben.
Die Creme auf die Unterseite einer Schale spritzen (mit restlichen Karamell beträufeln) mit der anderen Schale bedecken (aber nicht fest andrücken).
Fertig sind wunderbare Mandelbaisers mit Chantilly-Creme und Salzkaramell.
Dann nur noch den Gästen servieren…
Bei meinem Weihnachtskochkurs haben wir sie kleiner gemacht:
Perfekt wenn man sie neben den Weihnachtskeksen serviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.