img_7080

Für unseren zweiten Abend in London reservierte ich auf Empfehlung meiner lieben Bloggerkollegin Kerstin einen Tisch im koreanischen Restaurant Jinjuu. Eigentlich hatte ich ja schon im BRILLIANT – einem angesagten Inder in London – reserviert, nachdem uns das Lokal in “Kitchen Impossible” mit Tim Mälzer so ungemein gut gefallen hat. Als ich dann Tage vor der Anreise mal die Anfahrt von unserem Hotel bei der Tower Bridge, zu eben jenem Lokal gesucht habe, hat mich kurz der Schlag getroffen. Eine Stunde und dreißig Minuten? Mit U-Bahn und dann noch Schnellbahn? 3 Stunden nur für An- und Abreise waren uns – bei aller Liebe – dann doch zu viel. Drum musste umdisponiert werden. Und im Nachhinein bin ich richtig froh, dass wir aufgrund dessen, in einem wirklich tollen Lokal gelandet sind.

Im Lokal in SOHO serviert man koreanische Köstlichkeiten in top Qualität. Wir wollten zunächst ja das mehrgängige Signature Menü probieren, haben uns angesichts der vielen Köstlichkeiten aber dann doch entschieden a la Carte zu bestellen.

img_7064

Zunächst mal die Bulgogi Beef Skewers (Spieße) mit einer Kimchi Mayonnaise. Davon hätte ich gleich noch eine Portion essen können, aber wir wollten uns ja durchkosten…

img_7076

Danach haben wir uns für JINJUU’S SIGNATURE KOREAN FRIED CHICKEN entschieden. Ein absoluter Hochgenuss.

img_7080

img_7079

Diese kommen mit den beiden Saucen: Gochujang Red & Jinjuu Black Soy

img_7087

Den würzigen Asian Slaw mussten wir natürlich ebenfalls probieren.

img_7070

Eric hat sich als “Vorspeise” für das Tuna Tatar mit asiatischer Senfsauce entschieden. Wunderbare asiatische Aromen gepaart mit knusprigen Lotuschips.

img_7071

Ich habe – oh Wunder – das koreanische Steak Tatar mit Hummerchips gewählt. Ebenfalls toll mit asiatischen Aromen abgeschmeckt.

img_7088

img_7082

Leider war ich danach so richtig satt und konnte beim besten Willen nichts mehr essen. Dabei standen auf der Karte noch so viele Gerichte, die ich auch gerne probiert hätte!

Mr. Bee schon, denn er wollte noch unbedingt – weil bei den Tischnachbarn gesehen – das klassiche BIMBAP mit Bulgogi Beef probieren. Mit Ei und Gemüse der Saison.

img_7090

Dazu gibt es eine Gochujang Sauce. Diese wird vom Kellner über die in der Schüssel befindlichen Zutaten gegossen und alles geschickt mit einer Hand vermengt.

img_7092

img_7091

Ein wohlschmeckender “Gatsch”, wie man in Österreich sagen würde.

Danach war auch Mr. Bee mehr als voll. Nur das obligatorische Gin Tonic hatte noch Platz.

img_7069

Wir kommen auf jeden Fall wieder!

img_7061

Fazit: Das erste Londoner Restaurant der aus Amerika stammenden Starköchin Judy Joo ist jedenfalls ein Hochgenuß der koreanischen Küche. Die tollen Gerichte und Kreationen mit intensiven Aromen haben uns restlos überzeugt. Die Atmosphäre im Lokal hat angesichts eines DJs nette Clubatmosphäre.  .

Hier das „Bine isst“ Ranking:

Speisen und Getränke: 9 (von 10 Punkten)

Service: 9/10

Ambiente: 10/10

Auswahl an Speisen: 9/10

Wo ist das Restaurant Jinjuu zu finden? Wie reserviert man? Ein Blick in die Speisekarte?

Adresse: 15 Kingly St, Soho W1B 5PS

Telefon +442081818887

Email [email protected]

Website: http://www.jinjuu.com

img_7094

Nachdem es in einer Parallelstraße zur Oxford Street liegt haben wir noch einen kurzen Verdauungsspaziergang zum Picadilly Circus gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.