IMG_6705

Dieser Beitrag enthält Werbung

Es gibt Einladungen, da freut man sich schon tagelang, wie auf das Christkind. Die Einladung ins Vienna Marriott zum Cheesecake Workshop war so eine. Zumal man sich im Vorfeld sogar aussuchen konnte, welche Geschmacksrichtung man am liebsten backen würde. Ich hab mich – wie die meisten – für die Rhabarber-Erdbeer Variante entschieden. Auch wenn Mr. Bee seinen Cheesecake ja am liebsten ganz “plain” genießt. Im Nachhinein betrachtet, die perfekte Wahl. Nach einem Aperitif im Garten Café durften wir für den Cheesecake Workshop ins Heiligtum von Chef-Patissière, Annemarie Bortoli und ihrem wunderbaren Team – die süsse “Backstube” des Nobelhotels am Wiener Ring. 

IMG_6352

Aufmerksam lauschten wir den Worten von Annemarie Bortoli, um ja keine wichtige Information zu verpassen. Wie viele von Euch vielleicht auch schon wissen besteht der Boden eines Cheesecakes aus zerkrümmelten Keksen. Im Marriott aus selbst gebackenem Mürbteig. Wichtig: Mürbteig muss schnell verarbeitet werden sonst wird er schnell “brandig”. Der Cheesecakeboden muss dünn sein und auch an den Seiten etwas hochgehen (eine ziemliche Fingerspitzenarbeit). Und er muss mindestens einen Tag ordentlich durchkühlen. Ich werde Euch aber gleich mal das Rezept aufschreiben und mit den entsprechenden Fotos dokumentieren, was wir gemacht haben. Denn nach einer kurzen Stärkung ging es mit dem Backen auch gleich los!

IMG_6351

So oder so ähnlich sollte unserer dann aussehen:

Schwierigkeitsgrad: loeffel loeffel

Zubereitungszeit: 2 Stunden (+ 1 Tag Kühlung)

Zutaten für 1 riesigen Cheesecake (normale Form die Masse Dritteln):

Mürbteig:

  • 250 g Mehl 
  • 125g weiche Butter
  • 70 g Staubzucker
  • 50 g Kakao
  • 1 Dotter 
  • eine Prise Salz

Für den Mürbteit alle Zutaten rasch zu einem Mürbteig verarbeiten und für 30 Minuten kalt stellen. Danach ausrollen, auf Backpapier legen und knusprig backen. (Im Ofen bei 180 Grad Ober-Unterhitze, ca. 8 Minuten). Etwas auskühlen lassen und dann mal grob zerbrechen.

Cheesecake Boden:

  • Mürbteig (zerbröselt)
  • 125 g flüssige Butter
  • 100g Kristallzucker

IMG_6358

IMG_6360

Den gebackenen Mürbteig zu feinen Bröseln zerdrücken (mit den Fingern) und gut mit der Butter und dem Zucker vermengen. Den Boden der Cheesecakeform damit auskleiden. Und gleich mit dem Namen versehen, damit er ja nicht verloren geht!

IMG_6362

Seitlich so hoch es geht ebenfalls andrücken. Wie ihr seht ist die Cheesecakeform richtig groß. Darin haben 3 Kilo Cheesecake Platz!!! Darum bitte den Teig Dritteln, wenn ihr eine normale Größe machen wollt!

Im Ofen bei 180 Grad Ober-Unterhitze für 10 Minuten backen und danach im Kühlschrank auskühlen lassen.

IMG_6367

In der Zwischenzeit die Creme vorbereiten.

Cheesecake Creme:

  • 1750 g Philadelphia
  • 600 g Sauerrahm
  • 500 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Vanillezucker
  • 11 Eier

IMG_6363

Ich habe alle 11 Eier mit der Hand untergeschlagen!! Ohne Muskelkater!

IMG_6366

Für die Creme alle Zutaten zusammenrühren und ein Viertel der Masse in die Tortenform gießen. Rhabarber und Erdbeeren auf die Creme und am Rand entlang legen und mit der restlichen Cheescake-Creme auffüllen.

Der Rhabarber war übrigens schon als Kompott gekocht. Mit Vanillezucker und Zitronensaft.

Den Cheesecake bei 145 Grad Ober-Unterhitze ca. 1,5 Stunden backen.

Danach für mindestens 8 Stunden kühl stellen und mit Erdbeerhälften, Rhabarber und Schlagobers verzieren. Die Erdbeeren noch mit Tortengelee bestreichen, damit sie schön glänzen. 

Nachdem er so lange kühlen muss, um stabil zu werden durften wir unser Kunstwerk erst am nächsten Tag in der Holzschatulle abholen. Ein wunderbares Gefühl, wenn man so ein riesiges Kunstwerk in Händen hält!

IMG_6384

IMG_6383

Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass der Mr. Bee und meinen Kollegen im Büro einfach himmlisch geschmeckt hat!

IMG_6394

IMG_6379

Vielen vielen Dank an Chef-Patissière, Annemarie Bortoli, dem Marriott und ihrem Team für diesen tollen Backnachmittag mit hervorragendem Cheesecake Workshop! Wir haben wirklich viel gelernt! Beim nächsten Mal komme ich auch zum jährlichen Cheesecake Tasting…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.