2015-06-15 20.38.48Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Ich kann es gar nicht glauben. Eben erst hab ich Hochzeitskleid ausgesucht, Blumenschmuck bestellt und wunderschöne Dinge gebastelt. Ich konnte unseren Hochzeitstag kaum erwarten! Und jetzt soll das schon wieder 2 Jahre her sein? Tja, am 15. Juni war tatsächlich unser zweiter Hochzeitstag. Zur Feier des Tages haben wir einen gut gehüteten Gutschein meiner KollegInnen aus der Lade geholt und einen Tisch im wohl besten Restaurant von ganz Österreich bestellt. Ist doch das Restaurant Steirereck im Wiener Stadtparkt das einzige Österreichische unter den TOP 100 besten Restaurants der Welt. Ich war wirklich gespannt.

Mr. Bee hat keine Kosten gescheut und uns von einer Limousine abholen lassen. So konnte ich auch meine tollsten Schuhe ausführen. Sogenannte Sitz-Schuhe. Gehen kann man damit nämlich nur wenig, eigentlich gar nicht. Aber wirklich wunderschön sitzen. 

Zur Einstimmung – als Aperitif –  haben wir uns einen Muskateller gegönnt. Eric hat sich für ein 6-Gang-Menü mit Weinbegleitung entschieden. Ich mich – mit großem Hunger – für 7 Gänge und nach reiflicher Überlegung ebenfalls mit Weinbegleitung. Ich brauch jetzt nicht dazu sagen, dass ich mir spontan am nächsten Tag freinehmen musste. Ich bin halt auch nicht mehr die Jüngste. Gleich zu Beginn wurden wir von einer riesigen Auswahl an Brot überrascht. Bis auf das Joseph Brot war uns kein einziges bekannt. Die Fotos haben wir mit Erics Mobiltelefon gemacht, weil wir die tolle Atmosphäre nicht mit Kamera klick, klick zerstören wollten.

2015-06-15 20.24.59Wir haben uns jeder für eine bunte Auswahl entschieden. Dazu kam mit dem Gruß aus der Küche eine Butter mit Ghiasamenknusper und ich glaube es war salziger Amaranth. Auf jeden Fall sehr gut. Ganz links auf meinem Teller unglaublich gutes Blutwurstbrot!

Das Wunderbare am Steirereck – man bekommt zu jedem Gang ein Kärtchen, wo man alle Zutaten, während des Genießens, nochmal nachlesen kann. ich hab ja schon nach 5 Minuten vergessen gehabt, welch außergewöhnliche Kreationen ich bestellt habe. So war auch gleich der Gruß aus der Küche eine große Überraschung. Kurz bevor er serviert wurde, haben wir ein Kärtchen mit der Aufzählung sämtlicher Allergene bekommen. Mit meinen Unverträglichkeiten hätte ich ja gleich ein paar ankreuzen können. Wie ich noch am Überlegen war, was ich denn so alles nicht vertrage, kam auch schon der Gruß aus der Küche.

2015-06-15 20.38.48

Der Name Gruß ist hier reichlich untertrieben. Für jedes Allergen wurde ein eigener Gruß aus der Küche serviert. Mein Highlight: Staudensellerie mit Verjus & Wermut Salz; Mr. Bee´s Favorit (ganz hinten in der Nusschale); Schwarze Walnuss mit Buchweizen Bier. (wer hätte das gedacht!).. hier noch ein paar wenige Auszüge: Hummer Leber mit gelber Rübe und Liebstöckl, Sesam mit Mairüben & Maiwipfel, Gebeizte Gurke mit Kren und Holunderblüten. Insgesamt waren es 16 kleine Happen…

2015-06-15 20.41.11

Dann kam auch schon der erste Gang. Der liest sich bei mir mal so:

Gebeizte Reinanke mit Cox Orange Apfel, Paprika & Senf. Dazu wurde ein 2013 Sivi Pinot, Heaps Good Wine Company / Slowenien gereicht.

2015-06-15 21.01.07

Die Reinanke war mit Basilikumöl & Limette mariniert. Darauf gab´s gerösteten Gari. Oben auf – wunderbar mit Reiswein und getrockneten Limetten eingelegert Rettich & Cox Orange Apfel. Zwischendrin gedörrter Cox Orange Apfel. Der Sud war eingekochter Spitzpaprika Saft mit ätherischem Senföl, Perlsago & Basilikum. Ein absolut köstlicher, frischer Start in das Menü. Meine Eltern haben einen Cox Orange Apfelbaum im Garten. Schon seit meiner Kindheit ist mir dieser süsslich-säuerliche Apfel geschmacklich sehr vertraut. Irgendwie eine tolle Kindheitserinnerung.

Mr. Bee hat sich beim ersten Gang für folgendes Gericht entschieden:

Kressewurzel mit Melanzani, Mandeln & Radieschen:

2015-06-15 21.00.57

Schaut jetzt nicht spektakulär aus. Geschmeckt hat es aber großartig. Damit ihr Euch ein wenig den Geschmack vorstellen könnt… Kurz gekochte Kressewurzel, Melanzani-Mandel Gemüse mit Zimt, Kreuzkümmel und Kardamom. Dazu noch marinierte Kressewurzel & Kresseblätter. Darunter befand sich noch Ziegenkäse, darüber Radieschen. Die Sauce ist ein Kressewurzel-Radieschen Succo mit Mandelmilch. 

Beim zweiten Gang waren wir uns einig:

Redondo Zucchini & Eierschwammerl mit Heiden und Ringlotten. Weinbegleitung: 2012 Weisser Schiefer „S“, Uwe Schiefer / Welgersdorf

2015-06-15 21.18.07Optisch ein Traum. Geschmacklich gut, aber sowohl mir, als auch Eric hat etwas der Pfiff gefehlt. Zu wenig Säure, wenngleich die Weinbegleitung hervorragend war und doch etwas die fehlende Säure ausgeglichen hat.

Der mit Bohnenkraut geröstete geschälte Heiden und die Eierschwammerl schmeckten sehr naturbelassen. Das Raucharoma der über Holzkohle gegrillten Redondo Zucchini war sehr dezent. Die mit Zitrone marinierte Avocado & Ringlotten schmeckten ebenfalls sehr naturbelassen. Dazu gab es noch geröstete Cashewkerne, pikante unreife Paradeiser Marelade mit gedörrter Götterfrucht & Salzringlotten. Davon hätte wesentlich mehr verteilt sein können, denn wenn diese Mal mit auf der Gabel zu finden waren schmeckte es richtig gut. Sonst eher fad. Auch der säuerliche Schildampfer konnten den Geschmack nicht wirklich heben. Aber vielleicht haben wir das Gericht auch nicht richtig verstanden.

Beim dritten Gang waren wir uns wieder uneinig. Ich hab mich für folgendes Gericht entschieden.

Amur Karpfen mit Hiobstränen, Kohlrabi & Pandan. Dazu wurde 2012 Grüner Veltliner „Hannah“, Hermann Moser / Rohrendorf gereicht.

2015-06-15 21.43.29Mein absolutes Lieblingsgericht an diesem unvergesslichen Abend. Gebratener Amur Karpfen mit absolut knuspriger Haut, dazu mit Balsam Essig und Pandanöl marinierter junger Kohlrabi. Ja da war genug Säure für den Säurejunkie dabei. Dazu gab es Hiobstränen Knusper, Sauerteigbrot Creme mit knusprigen Hiobstränen Samen. Auch hier wieder Ampfer. Dazu schmiegte sich ein Kohlrabi Succo mit Pandanöl. Pandan sind übrigens die Blätter der Schraubenpalme und geben ein intensives, vanilleähnliches, leicht nussiges Aroma. Ein wirklich harmonisches, geschmacklich tolles Gericht. 

Mr. Bee´s Gericht las sich folgendermaßen:

Perlfisch mit Sommerkürbis, Macadamia Nuss & Duftrosen. Mr. Bee hat dazu folgenden Wein genossen: 2012 Givry 1er „En Veau“, Domaine Joblot / Burgund

2015-06-15 21.43.24Ebenfalls ein köstlicher Gang. Mir hat mein Gang allerdings viel besser geschmeckt. Mr. Bee war aber ebenfalls begeistert von seinem Fischgang.

Am Teller seht Ihr gebratenen & confierten Perlfisch. Dazu mit Bitterlimonade & Balsamessig marinierter Sommerkürbis. Dazu gab es Macadamia-Sommerkürbis Creme, sowie in Nussbutter gebratenen Sommerkürbis. Oben auf – Salat mit Sommerkürbis Herzen, Gurke & geröstete Macadamia Nüsse. Sautierte Steinpilze, Weinviertler Wasserblatt, Kresse Salat Und Buttermilch-Duftrosen Saft. Klingt wild. Schmeckt aber harmonisch, frisch & säuerlich.

Wer wissen will wie es weiter geht: Hier geht es zu Teil 2!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.