Perfektes_Foodbloggerdinner_Butter

Wie hat es Jürgen letztens so schön beschrieben – das Leben sollte aus einer perfekten Work-Life Balance bestehen. Momentan birgt meine Freizeit jedenfalls ein großes Highlight. Das Perfekte Foodbloggerdinner. Man zählt die Tage, freut sich riesig die anderen bald wieder zu sehen und ist gespannt was der nächste Dinnerabend wohl so bringen wird. Wir waren diesmal bei keinem geringeren, als dem amtierenden AMA Foodblog-Award Gewinner Kevin (THE STEPFORD HUSBAND) zu Gast. Alle die seinen Blog kennen, wissen, dass er großen Wert auf das perfekte Design der Speisen legt und auch sehr kreativ in Deko & Arrangement rund um seine Speisen ist. Natürlich war ich nicht wirklich verwundert mich daher in einer extrem einladenden und wunderschön eingerichteten Altbauwohnung wiederzufinden.

Diesmal hat mir Mr. Bee noch schwereren Herzens seine Kamera mitgegeben – weil Bine zu Fuß unterwegs und obendrein noch äußerst unangenehmer Schnürlregen, wie man ihn in Wien nur all zu gut kennt und hasst liebt. Doppelt verpackt – also die Kamera – nicht ich – hab ich mich trotzdem zu Fuß auf den Weg gemacht. Sind ja nur 10 Minuten Fußmarsch. Von der ersten Minute an hatte man das Gefühl – die Wohnung und alles drum herum schon zu kennen, weil man sich einfach wohl fühlt. Liegt sicher auch an Kevin, den man einfach gern haben muss.

Und was beneide ich ihn um diese Raumhöhe und den wunderschönen Stuck. Das hat einfach Charme. Der riesige Luster wär so nebenbei erwähnt was für meine Katzen. Da könnte man wilde Dinge anstellen. In rasanter Verfolgungsjagd rauf auf die Palme – mit einem Sprung auf den Luster – das wär ein Spaß.

Perfektes_foodbloggerdinner_LusterZum Aperitiv wurde Champagner gereicht. In meiner Lieblingsfarbe. Neben schwarz, grau, creme und weiß wohlgemerkt – meine sonstigen “Lieblingsfarben”. Ein sehr gutes Schlückchen.

Perfektes Foodbloggerdinner_Moet

In gemütlicher Atmosphäre wird geplaudert – man hat ja in der letzten Woche doch viel erlebt, naturgemäß auch das letzte Dinner reflektiert und angesichts der knurrenden Mägen wurden wir zu Tisch gebeten.

Perfektes_Foodbloggerdinner_Runde

Diesmal hab ich einen besonderen Punkt für die Tischdeko gegeben. Und das nicht nur wegen der ROSA Aquarell-Kärtchen!!! Ok vielleicht ein bisschen, aber auch der Rest war einfach liebevoll und durchdacht designed. Man muss es fast so nennen, denn die Kärtchen und Schildchen wollen schon entsprechend beschriftet werden.

Perfektes_Foodbloggerdinner_Menükarte

SALZ, BUTTER, WASSER & BROT. Was braucht man (ich würde sagen jedenfalls die BINE) mehr um glücklich zu sein? Genau – ich bin die mit dem FAST Schleckstein in der Küche. Die notorische Nachsalzerin. Die Auswahl aus schwarzem Hawaianischen Salz, Mandarinen-Salz, Ingwer-Salz und Maldon-Salz war also genau nach meinem Geschmack. Am besten hat mir das Ingwer-Salz geschmeckt. Nicht verwunderlich, da ich beim Asiaten, fast zu allen Speisen noch ein extra Portion eingelegten Ingwer bestelle. Jeder hat so seine Macken Vorlieben. Ich halt ein paar mehr.

Perfektes Foodbloggerdinner_Butter3

Was könnt Ihr Euch unter Blunzn-Kürbis vorstellen? Ich hab mir ehrlich gesagt vor der Servierung – oder heißt es Servur?? keine großen Gedanken gemacht. Beim Zeitpunkt des Servierens (ah genau das war es!) war klar – RAVIOLI, gefüllt mit Blunze, dazu Kürbiswürfel, frisch geriebener Kren, Schnittlauch und knackige Kürbiskerne. Die Konsistenz des Teiges war witzig – extrem dünn und leicht klebrig. Genau meins. Die Blunzenfüllung war für meinen Geschmack ein wenig zu fad. Ich mag es gern, wenn sie nach Majoran schmeckt und etwas salziger ist. Aber es war ja genug Salz am Tisch! Die Kürbiswürfel waren recht neutral. Besser hätte es geschmeckt, wenn er etwas sauer eingelegt gewesen wäre. Aber trotzdem – eine rundum schöne Vorspeise!

DIE VORSPEISE: BLUNZN-KÜRBIS

Perfektes_Foodbloggerdinner_Blunzn

Diesmal durfte ich ja auch die Weinbegleitung trinken. Mein Magen spielt wieder mit!! Was es allerdings alles zu trinken gab? Ich kann mich beim besten Willen nicht mehr erinnern. Puh der ist eingefahren! Gott sei Dank war Mr. Bee nicht mit. Der hätte spätestens nach dem 2ten Glas wieder mit seiner Pantomime aus der Ferne begonnen. WASSER TRINKEN NICHT VERGESSEN. Jedenfalls war es Wiener Wein. Von einem Winzer, dessen Name Ähnlichkeit mit Harlekin hat. Ich werd mal googeln. HAA! Gut wenn man sich zumindest die ersten 2 Buchstaben merkt. Hier ist er auch schon: Weingut Hajszan. Soweit ich mich erinnern kann war ein grüner Veltliner dabei. Gut waren die Weine auf alle Fälle.

Die Hauptspeise war die Wiedergutmachung der absolut trockenen Kalbs-Rouladen beim JA! Natürlich Twitcook 7- Event. Wunderschön angerichtet und auf einer flaumigen Semmelknödelschnitte. Die Sauce war DER HAMMER. Vom Knödel & der Preiselbeer-Rotweinsauce hab ich mir noch Nachschlag genommen. Die Kalbsroulade war fein, mit Gemüsefülle, allerdings für mich trotzdem eine kleine Spur zu trocken. Die Sauce hat aber dieses Manko wieder wettgemacht! Gut fand ich auch die Kombi mit den Silberzwiebeln. Zwar nur ein kleiner saurer Trost für eine Salatliebhaberin wie mich, aber immerhin! Für ein wenig Crunch haben Chips aus blauen Erdäpfeln gesorgt!

HAUPTSPEISE: KALBSROULADEN mit PREISELBEER-ROTWEINSAUCE & SEMMELKNÖDEL 

Perfektes_Foodbloggerdinner_Rouladen

Die Nachspeise war mächtig. Agatha Christie würde dazu ein Buch schreiben, hätte sie es nicht schon geschrieben. DELICIOUS DEATH. Kaum zu schaffen, aber ich hab´s getan. Eine Schokosünde sondergleichen. Va. diese Nougatcreme/Parisercreme oben auf war echt lecker. Da muss ich mal nach dem Rezept fragen. Die würde sich gut zu meiner “Bergerischen” Sachertorte machen. Als säuerliche Komponente gab´s Ribisel.

Die roten Kleckse auf dem Bild waren übrigens Rohnen. Und wisst Ihr was ROHNEN sind? Man lernt ja nie aus. In manchen Teilen Österreich´s der geläufige Name für ROTE RÜBEN. Aus diesem eher erdigen Gemüse gab´s ein Sorbet und kleine Würfelchen. Ich hätte auch die eher säuerlich gemacht, da die Nachspeise doch noch etwas mehr an Säure vertragen hätte. Langsam fällt mir auf – mir fehlt ständig Säure. Ich sollte mal meine Ernährung überdenken…

NACHSPEISE: SCHOKO & ROHNEN

Perfektes Foodbloggerdinner_Nachspeise

Rosa ist schon eine wunderschöne Farbe…

Perfektes_Foodbloggerdinner_Nachspeise

FAZIT: Ein wunderschöner Abend unter Freunden mit einem echt harmonischen Menü. Mittlerweile haben wir nur noch 2 Abende offen! Ich bin jetzt schon traurig, da es so eine tolle Runde ist! Kevin war ein sehr zuvorkommender Gastgeber, aber wir haben schon festgestellt – ich glaub er könnte auch gar nicht anders. Er ist wie er ist. Sehr um das Wohl seiner Gäste bemüht!

Wer die anderen Beiträge zu Kevin´s Dinner lesen will klickt hier:

Roughcutblog

goldschwarz

Der Mundschenk & Compagnie